"Nicht zahm, aber gut!" - Fiktion und Fantasy als Zugang zum Nachdenken über Jesus Christus

Die Narnia-Chroniken von C.S.Lewis

Wann?

Mi. 28.06.2017 , 09:00 Uhr
Do. 29.06.2017 , 12:00 Uhr

Wo?

Tagungshotel am Schlossberg, Herrenberg

Wer?

Kirchliche und staatliche Religionslehrkräfte

Die imaginative Welt der Narnia-Chroniken von C.S. Lewis wird vorgestellt. Durch Auszüge, Zitate und Filmszenen können sich Menschen hineinlocken lassen in die Welt dieser Geschichten, die die Vorstellungskraft ansprechen. Als Klassiker der Kinderliteratur und Bestseller auch für Erwachsene im angloamerikanischen Raum sind sie und ihr Autor weit bekannt.
Weniger bekannt ist, dass durch die verwendeten Bilder dieser Geschichten auch ein indirekter Zugang zu parallel gelagerten wesentlichen Aussagen des christlichen Glaubens entstehen kann. „Fiktion wird zum Mittel, das die Leser die Sicht der Wirklichkeit, die Lewis in seinen spezifisch apologetischen Werken bereits dargestellt hatte, sehen – und mehr noch, genießen – lässt.“ (McGrath, S.307) Lewis selbst schrieb einmal: „Komisch ist es, dass Kinder die Vergleiche fast immer verstehen, Erwachsene fast nie.“

Leitung

Direktor Stefan Hermann, ptz
Sr. Dr. Hildegard Thiesen, Diakonissenmutterhaus Aidlingen

Veranstalter

Eigenbeteiligung

-keine-

Anmeldung

Anmeldung bis 01.06.2016 bei andrea.ritter@elk-wue.de

InfoFlyer

2017_05_cslewis.pdf (83 KB)

Download

AnmeldeFormular

2017_06_A_Nicht_zahm.pdf (26 KB)

Download