Kinderrechte eine (religions-)pädagogische Herausforderung

Wann?

Do. 20.04.2023 , 09:30 Uhr
Do. 20.04.2023 , 17:00 Uhr

Wo?

Tagungszentrum Haus Birkach, Stuttgart

Wer?

Pädagogische Fachkräfte in Tageseinrichtungen für Kinder (0-6 Jahre)

Vor genau 100 Jahren veröffentlichte Eglantyne Jebb, Wegbereiterin der weltweiten Kinderrechte und Gründerin der International Save the Children Union, die erste „Erklärung der Rechte des Kindes“. Die UN-Kinderrechtskonvention von 1989 ging daraus hervor und ist seither internationales Recht.

Die Kinderrechtskonvention gilt für alle Kinder weltweit – ganz gleich, wo sie leben, welche Hautfarbe oder Religion sie haben und ob sie Mädchen oder Junge sind. Denn allen Kindern ist eines gemeinsam: Sie brauchen besonderen Schutz und Fürsorge, um sich gesund zu entwickeln und voll zu entfalten.

Die Kita ist ein wichtiger Ort, um Mädchen und Jungen mit ihren Rechten vertraut zu machen und sie im alltäglichen Leben umzusetzen.

An diesem Studientag nehmen wir die Kinderrechte in den Blick und überlegen, wie sie in unserer pädagogischen Arbeit aufgegriffen und lebendig werden können. Wir reflektieren, welche Werte hinter den Kinderrechten stehen und wie diese Werte im Bildungs- und Entwicklungsfeld „Sinn, Werte und Religion“ ihren Niederschlag finden.

Der Studientag gibt Raum, im kollegialen Austausch die eigene Praxis zu reflektieren. Wir freuen uns, wenn Sie dazu eigene Best Practice Beispiele mit- und einbringen.

Ziele:

  • Die Kinderrechte sind neu ergründet.
  • Die (religions-)pädagogische Praxis ist vor dem Hintergrund der Kinderrechte reflektiert.
  • Praxisbeispiele sind ausgetauscht und weiterentwickelt.

Leitung

Andrea Abele, Evang. Landesverband Tageseinrichtungen für Kinder
Dozent Frank Ritthaler, ptz Stuttgart

Veranstalter

Eigenbeteiligung

85,- Euro

Anmeldung

bis 27.1.2023 bei andrea.ritter@elk-wue.de

ptzAnmeldeformular

ptz-anmeldeformular.pdf (112 KB)

Download